Cavalier d’Arpino

Giuseppe Cesari, auch bekannt als Cavalier d’Arpino, war ein berühmter italienischer Maler und Manierist des späten 16. Jahrhunderts. Im Gegensatz zu den anderen Künstlern sind die Werke des Meisters gekennzeichnet durch die Aufrichtigkeit und Klarheit der Farbpalette. Ihre Vitalität und Emotionalität ließ in vielerlei Hinsicht den Barockstil antizipieren, der im 17. Jahrhundert an Popularität gewann. Während seines Aufenthalts in Rom genoss Giuseppe Cesari die Schirmherrschaft der Papsttümer Clemens VIII und Sixtus V. Er leitete seine eigene Werkstatt, in der unter anderem der junge Caravaggio nach seiner Ankunft in der „Ewigen Stadt“ arbeitete.

Lesen über Cavalier d’Arpino Kunstwerke in der Sammlung der Borghese Galerie